Traueranzeige von
Peter Hintze

25.04.1950 - † 26.11.2016
Traueranzeige von Peter Hintze
Von CDU/CSU-Fraktion, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28440081

Der CDU-Politiker war zum Zeitpunkt seines Todes Vizepräsident des Deutschen Bundestages und ein enger Vertrauter von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sein wichtigstes Amt füllte er von 1992 bis 1998 als Generalsekretär der CDU aus.

Während dieser Amtszeit führte seine „Rote-Socken-Kampagne“ zu einigen Diskussionen. Die polarisierende Kampagne gegen eine rot-rote-Koalition trug aber wohl dazu bei, die im Wahlkampf in Führung liegende SPD und ihren Spitzenkandidaten Rudolf Scharping abzufangen und der CDU unter Helmut Kohl den Wahlsieg bei  der Bundestagswahl 1994 zu sichern. Als Hintze vor der Bundestagswahl 1998 mit einer „Händedruck-Plakatkampagne“ an die alte Strategie anknüpfen wollte, wurde er in den eigenen Reihen kritisiert und später für die Wahlniederlage sowie den Regierungswechsel hin zur SPD unter Gerhard Schröder mitverantwortlich gemacht. Hintze trat drei Tage nach der Wahl als Generalsekretär zurück. Ebenfalls eng verbunden mit Hintze ist die Einführung der Frauenquote in der CDU, mit deren Hilfe mehr Frauen in Führungspositionen der CDU kamen.

Hintze war studierter evangelischer Theologe und von 1980 bis 1983 auch als Pfarrer tätig. Im Dezember 1983 berief ihn der damalige Bundesfamilienminister Heiner Geißler (CDU) in das Amt des Bundesbeauftragten für den Zivildienst. So gelangte Hintze in die Politik, Bundestagsabgeordneter wurde er erstmals 1990 nach der Bundestagswahl. Ab Januar 2006 war er in der CDU-Fraktion Vorsitzender der Landesgruppe Nordrhein-Westfalen.

2013 wurde bei Hintze eine Krebserkrankung diagnostiziert. Dies führte auch dazu, dass er in der Folge in der allgemeinen Debatte rund um das Thema Sterbehilfe für einen ärztlich assistierten Suizid plädierte. Hintze erlag seiner Krebserkrankung am Abend des 26. November 2016.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Peter Hintze erstellt und ist dem Politiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.