Traueranzeige von
Stirling Moss

17.09.1929 - † 12.04.2020
Traueranzeige von Stirling Moss
Von AngMoKio - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=37061773

Der britische Automobilrennfahrer wurde viermal Vize-Weltmeister in der Formel 1, konnte jedoch nie den Titel holen. Stirling Moss war zwischen 1951 und 1961 Fahrer in der Königsklasse des Motorsports und gewann bei 66 Starts insgesamt 16 Grand-Prix-Rennen. Darüber hinaus siegte er auch bei anderen Motorsportklassikern, wie der Mille Miglia 1955 oder dem 1000-km-Rennen 1960 auf dem Nürburgring. In seiner Heimat Großbritannien ist Moss eine echte Motorsport-Legende. 1961 wurde er zum britischen Sportler des Jahres ernannt. Königin Elizabeth II. erhob ihn 1999 in den Adelsstand.

Stirling Moss begann 1948 seine Rennkarriere in der Formel 3. Ab 1951 war er auch in einzelnen Rennen der Formel-1-Serie zu sehen. Erstmals aufs Podest schaffte er es mit einem Maserati 1954 beim Großen Preis von Belgien. 1955 wechselte er zu Mercedes, wo er zusammen mit Teamkollege Juan Manuel Fangio sogleich ein erfolgreiches Team bildete. Gemeinsam dominierten sie die Automobil-Weltmeisterschaft in diesem Jahr. Moss gewann allerdings nur ein Rennen, den Grand Prix in seiner Heimat. Mit zusätzlich zwei zweiten Plätzen holte er aber 1955 auch zugleich seine erste Vize-Weltmeisterschaft.  Damals flossen noch vergleichsweise wenige WM-Rennen in die Endwertung mit ein.

Es folgten drei weitere Jahre, in denen Stirling Moss auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung abonniert zu sein schien. In dieser Phase startete er allerdings wieder für das Maserati-Team und später für den britischen Rennstall Vanwall. 1958 ging die WM besonders knapp aus. Moss gewann zwar insgesamt vier Rennen, sein Landsmann Mike Hawthorn wurde dennoch letztendlich mit einem Punkt Vorsprung Weltmeister. Auch in den Folgejahren 1959 bis 1961 mischte Moss in der Formel 1 weiter vorne mit und holte dreimal hintereinander den dritten Platz in der Gesamtwertung. Zum Weltmeistertitel sollte es aber nicht mehr reichen.

Am 23. April 1962 endete schließlich die Karriere von Stirling Moss bei einem Unfall im britischen Goodwood. Er kam damals von der Strecke ab und prallte gegen einen Erdwall. Moss erlitt Knochenbrüche und ein Hirntrauma. Er lag im Koma und war zunächst halbseitig gelähmt, seine vollständige Genesung nahm ein Jahr in Anspruch. Nach der Rennfahrerkarriere wurde er ein erfolgreicher Geschäftsmann. Moss starb am Ostersonntag 2020 im Alter von 90 Jahren im Beisein seiner Ehefrau Lady Susie Moss in seinem Haus in London.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Stirling Moss erstellt und ist dem Rennfahrer vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.