Traueranzeige von
Tom Petty

20.10.1950 - † 02.10.2017
Traueranzeige von Tom Petty
Von Davidwbaker - I took this photo on June 20th, 2016 in San Francisco at the Fillmore., CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=59162328

Der US-amerikanische Rockmusiker wurde mit seiner Band Tom Petty & The Heartbreakers weltberühmt, später war er auch als Solokünstler erfolgreich im Musikbusiness. Tom Petty lebte zuletzt in Malibu. Am 1. Oktober 2017 wurde er nach einem Herzstillstand in eine Klinik in Santa Monica eingeliefert, wo er einen Tag später starb.

Tom Pettys Musiklaufbahn nahm 1976 mit seiner Band Tom Petty & The Heartbreakers und dem gleichnamigen Debütalbum ihren Anfang. Die LP mit den Singles „Breakdown“ und „American Girl“ wurde vor allem in Europa ein Achtungserfolg. 1978 erschien das Nachfolgealbum „You’re Gonna Get It“ und die Single „I need to know“, später folgten noch fünf weitere Alben sowie eine Live-CD mit den Heartbreakers.

Ende der 1980er-Jahre wandelte Petty zusehends mehr auf Solopfaden. 1987 ging er mit Bob Dylan auf Welttournee. Zwei Jahre später veröffentlichte er dann sein erstes Soloalbum „Full Moon Fever“. Hits darauf waren „I Won’t Back Down“, „Free Fallin’“ und „Runnin’ Down a Dream“. Außerdem ist eine Coverversion des Byrds-Stücks „Feel a Whole Lot Better“ auf dem Album enthalten, das Pettys kommerzieller Durchbruch werden sollte. Es erreichte den dritten Platz der US-amerikanischen Album-Charts und wurde fünfmal mit Platin ausgezeichnet.

Parallel dazu war Petty auch Teil der Band Traveling Wilburys, mit Bob Dylan, George Harrison, Roy Orbison und Jeff Lynne an seiner Seite. Die Altrocker wurden 1989 auch allesamt mit einem Grammy Award ausgezeichnet. 1994 erschien Pettys zweites Soloalbum „Wildflowers“, für das er einen weiteren Grammy Award erhielt. Unter den Hits dieses Albums, zu dessen Gastmusikern auch Ex-Beatle Ringo Starr zählte, waren „You Don’t Know How It Feels“, „You Wreck Me“ und „It’s Good to Be King“.

In den letzten Jahren war es relativ ruhig geworden um Tom Petty. Sein letztes Solo-Album stammt aus dem Jahr 2006. Zwei Jahre später erschien noch ein Reunion-Album seiner früheren Band Mudcrutch und er spielte noch einmal mit seinen Heartbreakers in der Halbzeitshow des Super Bowl.  

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von Tom Petty erstellt und ist dem Rockmusiker vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.