Traueranzeige von
William Hurt

20.03.1950 - † 13.03.2022
Traueranzeige von William Hurt
Von sheksay (Tony Shek) - https://www.flickr.com/photos/tonyshek/234266527/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=49117476

Der US-amerikanische Schauspieler wurde 1986 für seine Rolle in “Kuss der Spinnenfrau” mit dem Oscar für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet. William Hurt war vor allem in den 1980er- und 1990er-Jahren ein gefragter Hollywood-Darsteller und stieg zu einem Kinostar auf, der einerseits sexy rüberkommen, zugleich aber auch komplexe Rollen verkörpern konnte. Weitere Oscars blieben ihm allerdings verwehrt, obwohl er noch dreimal nominiert war – 1987 für “Gottes vergessene Kinder”, 1988 für “Nachrichtenfieber – Broadcast News” und 2006 für “A History of Violence”. Hurt stand als Film- und Fernsehschauspieler in mehr als 100 Produktionen vor der Kamera.  

Nach ersten Theater-Engagements und Rollen in Fernsehserien in den 1970er-Jahren spielte William Hurt gleich in seinen ersten beiden Kinofilmen, den Thrillern “Der Höllentrip” (1980) und “Heißblütig – Kaltblütig” (1981), die Hauptrolle. In der Folge war er kaum mehr wegzudenken in den gehobenen Hollywood-Kreisenl. Neben den bereits erwähnten Filmen “Kuss der Spinnenfrau”, “Gottes vergessene Kinder” und “Nachrichtenfieber – Broadcast News” war er auch in Produktionen wie “Die Reisen des Mr. Leary” (1988), “Smoke” (1995), “A.I. – Künstliche Intelligenz” (2001), “Into the wild” (2007) und Ridley Scotts “Robin Hood”-Neuverfilmung von 2010 zu sehen. Hurts letzter großer Film war die Marvel-Verfilmung “Black Widow” aus dem Jahr 2021. 

William Hurt war zweimal verheiratet und hatte insgesamt drei Kinder. Er starb am 13. März 2022, eine Woche vor seinem 72. Geburtstag, an den Folgen einer Prostatakrebs-Erkrankung, die im Mai 2018 bei ihm diagnostiziert worden war.

Dieses Trauerprofil wurde anlässlich des Todes von William Hurt erstellt und ist dem Schauspieler vom gesamten ASPETOS-Team gewidmet.